Bm3

Das Besondere im Business-, Organisations- und Facility Management erkennen und besser werden.

Mit Fokus & Methoden begleiten wir die Umsetzung.

Sie als fortschrittliche(r) Unternehmer(in) haben die Strategie überprüft und stehen vor der Herausforderung, diese im Unternehmen durchdringend zu verwirklichen. Sie zielen darauf ab, die erwartete Wirkung beim Kunden bzw. den Nutzern, sowie die erforderliche Begeisterung bei den Mitarbeitenden zu schaffen.
Wir begleiten Business- und Organisationsentwicklungen sowie Projekte im Facility Management (Immobilien & Infrastrukturen) in den anliegenden Fokusthemen, bis hin zur erfolgreich umgesetzten Lösung. Dabei fokussieren wir auf rasch erlebbare Resultate mittels Methoden, welche bereits von zahlreichen Top50-CH-Unternehmen angewendet werden - ob im Bereich öffentliche Verwaltungen oder Privat-Unternehmen.

Fokussierung - wenn es darum geht:

  1. Kunden & Nutzer besser zu verstehen,
  2. Ziele & Strategie wirksam zu machen,
  3. Produkte & Services innovativer zu gestalten,
  4. Partner, Rollen & Ressourcen abzustimmen,
  5. Ertrag & Kosten zu optimieren,
  6. Projekte zielführend abzuwickeln.
Lm2

Je früher anstehende Projekte eingeleitet werden, desto grösser der Handlungsspielraum.

Miteinander schreiben wir die Story und wählen die 'Premium-Tour'

Abgestimmt auf Ihre priorisierten Fokusthemen in Projekten, wählen Sie gemeinsam mit uns die optimal verkraftbare 'Tour A, B oder C' im Leistungsmodell.
Als 'Tourguide' führen wir Ihr Management- bzw. Projektteam bis hin zum wirklich erfolgreichen Ergebnissen. Miteinander bringen wir, dank wirksamer Transformation die Unternehmung bzw. Projekte einen weiteren Schritt nach vorne.

Durch die spezifische Zusammenstellung der erprobten Leistungsmodulen, lassen sich auch komplexere Verfahren zielstrebig bewältigen.

Und noch dies: Das erworbene Knowhow bleibt in Ihrem Unternehmen. So bleibt die Kontinuität zur Weiterentwicklung des Erfolges erhalten.

Leistungsmodule - Zusammenstellung der richtigen 'Tour':

  1. Fokus - die Potentiale entdecken (Business-Challenge),
  2. Analyse - die wirkliche Situation darlegen & verstehen,
  3. Design-Thinking - die nutzer- & kundenzentrierte Lösung finden,
  4. Studie - die richtige Wahl treffen (Facts & Figures / Business-Case),
  5. Konzeption - die Machbarkeit prüfen (Mensch-Technologie-Business),
  6. Prototyp - die Lösung präsentieren und erleben,
  7. Spezifikation - die Kalkulierbarkeit ermöglichen,
  8. Ressourcen - den marktgerechten Partner finden,
  9. Pilotierung - die Wirksamkeit frühzeitig testen, lernen & verbessern,
  10. Lean-Startup - die Organisation schrittweise nach vorne bringen.
Vm4

Mindset und Fähigkeiten fördern, so Projekte vorantreiben.

Gemeinsam definieren wir was es dazu braucht.

Sie wollen bereits frühzeitig Ihre Nutzer bzw. Kunden mit brauchbaren Lösungen beliefern. Sie wollen dabei nicht unnötig lange warten, wenn es anders auch geht. Lassen Sie deshalb bereits Zwischenergebnisse unverzüglich testen, daraus zu lernen und zu verbessern. Deshalb kommen zum klassischen Verfahren auch 'teil- oder voll-agile' Methoden mittels 'Design-Sprints' zum Einsatz. Um die erwartete Wirklichkeit zu erleben, gestalten wir das Verfahren je nach Challenge, gewählten Leistungsmodulen und verfügbaren Ressourcen - mit Mut und Wille.

Agilität - immer dann, wenn es darum geht:

  • Ihre Kunden & Nutzer nicht zu lange auf brauchbare Ergebnisse warten zu lassen,
  • das Kostenrisiko durch 'klein Anfangen' viel geringer zu halten,
  • geplante bzw. überraschende Änderungen jederzeit zu ermöglichen,
  • die Mitarbeitenden einfach zu begeistern und leidenschaftlich werden zu lassen.

Und noch dies: Das Team hat so zusätzlich die Gelegenheit im Zuge neuer Arbeitsplatzmodellen 4.0 auch adaptierte Arbeits- und Entwicklungsmethoden zu verinnerlichen. Nutzen Sie daraus gleichzeitig die Chance, im Unternehmen mit neuen Perspektiven die Kultur langfristig in eine neue Richtung zu beeinflussen.

3 Verfahrensprinzipien - mit unterschiedlichen 'Speedometer':

  1. Verfahrensmodell A: klassisch
  2. Verfahrensmodell B: 'teil-agil'
  3. Verfahrensmodell C: 'voll-agil'
Thomas Luethi 1

Ich garantiere die wirksame 'Tour'.

Hand in Hand setzen wir um.

Als Berater, Betreuer und Facilitator begeistere ich Menschen, denke und handle nutzerzentriert, vertraue und erkenne das Besondere bei den Unternehmen. Das ist neutrale Entlastung der Projektleitung und Unterstützung der Management- und Fachteams.
Wir arbeiten unter gleichgesinnten freien Partnern.

Erfolgsgarantie - ich beteilige mich am verursachten Projekt- bzw. Unternehmenserfolg bei ...

  • Kunden- bzw. nutzerorientiertem Business-Design (BD),
  • Organisations- und Prozessentwicklung in Produktion & Projekten (OE),
  • Bauprojekt- und betriebsbegleitendes Facility Management (FM).

Thomas Lüthi (1964), Gründung 2007 und Inhaber tomprojekte GmbH, Bern.
dipl. HF, NDS BWL, NDS Facility Management, Regionalleiter IFMA, Mitglied bei Lion's Club Bern-Kirchenfeld, Handshake Networking, Digital Impact Network, SIA FHE, HIV Bern.
Wohnhaft in 3005 Bern-Kirchenfeld

Erfahrung als Businessdesigner, Projektleiter, Facilitator ('Human-Centred-Design'), ausgewiesener Scrum-Master und Agile Coach bei Swisscom & tomprojekte gmbh sowie meine ursprüngliche Herkunft: Facility Manager /- Consulting und langjährige Leitung Engineering Gebäudetechnik & Infrastruktur in verschiedenen Planungsbüros.

Mw